Das erlebt man als Teil des konaktiva-Teams

 

Von nächtlichen Plakatiertouren durch Darmstadt, über Superbowl-Abende, bis hin zu den kurzen Nächten vor der Messe. Hi, ich bin Juli und seit Sommer 2016 im konaktiva-Team. Seitdem habe ich schon einiges miterlebt.

Zuerst einmal muss ich ein paar Vorurteile aus dem Weg räumen: Nein, wir bekommen dafür nichts bezahlt. Und ja, wir machen das alles freiwillig. Und doch, man hat schon noch Zeit zu schlafen. Als Mitglied einer unserer acht Ressorts ist dir völlig frei welchen Aufgaben Du dich wie und wann widmest.

Und das Sozialleben kann dank unseren zahlreichen Teamevents auch gar nicht zu kurz kommen: Drei Mal im Jahr fahren wir zusammen auf ein sogenanntes Teamwochenende (“TWE” auf Konaktivistisch). Zudem gibt es mehrmals im Monat Teamevents wie zum Beispiel das Oktoberfest, den Superbowlabend oder einfach nur gemütliches Grillen. Dabei wächst das Team zusammen und wir haben eine Menge Spaß.

Und was macht man als konaktivist sonst noch?


Ich habe mich das vergangene Jahr in der PR engagiert. Als PR’ler ist man für all das verantwortlich, was Außenstehende über die Messe sehen. Am meisten Spaß macht es die vielen Plakate und Flyer zu designen. Dazu benutzen wir moderne Grafikprogramme wie Adobe InDesign und traditionelle Evaluationsmethoden wie “alle Versionen an die Wand hängen und so lange diskutieren bis sich alle einig sind”. Ein großer Meilenstein im PR-Jahr ist das Erstellen des Katalogs. Das über 600-Seiten starke Werk dient nicht nur zum Informieren über die Unternehmen, sondern auch zum Katalogturmbauen auf der Messe.


Aber natürlich gibt es noch viele andere Bereich in denen man sich als konaktivist verwirklichen kann

  • Die Logistik behält den Überblick über alles was durch den Raum bewegt werden muss und ist oberste Instanz für den Messebau.
  • Die Finanzen kümmern sich darum, dass alles was mit Geld zu tun hat auf die richtigen Konten fließt und wir weiterhin genug Bares zur Verfügung haben.
  • Zum Beispiel für die vielen Team-Events die von der HR veranstaltet werden.
  • Die Unternehmensbetreuung (“UB”) hält Kontakt zu den 261 Unternehmen, die jedes Jahr an der konaktiva teilnehmen.
  • Die zwei einwöchigen Events zur Berufsvorbereitung namens warm up werden vom gleichnamigen Ressort veranstaltet.
  • Die IT kümmert sich nicht nur um die Technik, die man anfassen kann sondern pflegt und erstellt auch Software (wie unsere App).
  • Und damit all diese Ressorts gut zusammenarbeiten behält die Projektleitung Überblick über alles.

Kurz vor der Messe denkt dann keiner mehr an Etwas anderes


Die heiße Phase beginnt ca. eine Woche vor Messe-Aufbau mit unserer nächtlichen Plakatier- und Sattelschoneraktion. (Jetzt wisst ihr wie dieser magenta Sattelschoner auf euer Fahrrad kam.)

Ab dem Wochenende vor der Messe gehört das Wissenschafts- und Kongresszentrum dann uns. Bin zum Abend vor Eröffnung werden Möbel geschleppt, Mappen vorbereitet und Paten eingewiesen. Die tausend kleinen und großen Aufgaben vor der Messe lassen sich im Team mit harter Arbeit, viel Spaß und manchmal auch ein wenig Stress bewältigen.

Wenn man dann jedoch am ersten Messetag die unzähligen Studenten und Unternehmen sieht, merkt man erst wie stolz man eigentlich auf sich sein kann und dass sich all die harte Arbeit gelohnt hat. So ging es mir zumindest.

Wenn du jetzt auch Lust hast dabei zu sein, dann komm doch einfach mal bei einem unserer Teaminfoabenden oder wöchentlichen Teamsitzung (Mittwochs, 19 Uhr im Hochschulgruppenhaus) vorbei!